27. November 2014

In der schrecklichsten Stadt des Ruhrgebiets...

Nach dem grandiosen neuen Album, das einige der Schmusefans ordentlich verprellt haben dürfte, wo sie doch nur bei zwei, max. drei Liedern auf ihre Kosten kamen, dafür aber wieder ordentlich Gitarren und Geschrei bieten konnte, musste die passende Tour schnell her und tada, das Geld ähm... die Fans riefen und Linkin Park kamen.
Nach Oberhausen... 
Selbst schuld. Ich war auch noch da.
Vorband waren Of Mice and Men, die theoretisch gute Musik machen, aber am 09.11. echt bräsig vor sich hin geschnulzt haben, keine Ahnung was sie da für Vorstellungen hatten, schön war anders. Und vor allem war es leise, man konnte sich ohne zu schreien verstehen... Auf einer Rockveranstaltung... 
Naja, aber für die war man ja nicht da.
Bei LP wurde es aber auch nicht unbedingt unbedingt laut, am nächsten Tag gabs nicht mal fiepen im Ohr, da ist was kaputt...
Lautstärke hin oder her, Linkin Park haben trotzdem enorm Spaß gemacht. Für exakt 90 Minuten. Wie immer. Langsam wird das lächerlich, aber wer weiß, vielleicht dürfen sie nicht, vielleicht kann Chester körperlich einfach nicht mehr.
Die Setlist war gut durchmischt, viele viele alte Lieder, die wichtigsten vom neuen Album und dann durch die drei andern Alben durch. Besonders heraus gestochen haben In the End, da hat der Mike dann mal die ansonsten so verpönte Publikumsinteraktion hervor gekramt, Handys geklaut und sich von 12 jährigen betatschen lassen und Cure for the Itch, bei dem Joe Hahn dann mal zeigen durfte, dass er der bessere Skrillex und der bessere David Guetta ist, das einzige Lied, bei dem einen die Lautstärke des Basses in Resonanzschwingung versetzt hat.
Gefehlt haben für meinen Geschmack No more Sorrow und Victimized, also die richtigen Aufs-Maul-Songs, die sie bei RaR noch gespielt haben, dafür war dann Rebellion vom aktuellen Silberling dabei, einfach mega genial; es war dann auch leider eines der wenigen Lieder, bei denen ernst zu nehmend gepogt wurde... In einem einzigen Pit...
Ich kann ja vieles ab, aber nicht, wenn man bei so geilen Lieder nicht mal die Füße in die Luft bekommt, sondern lieber die Arme mit dem angewachsenen Phablet. Meine Güte, holt euch nen Sitzplatz wenn ihr schon filmen wollt, da steht ihr niemandem im Weg und niemand wagt es, euch beim pogen versehentlich anzustubsen...
Verweichlichter Sauhaufen...
Aber für ihr schwaches Publikum können LP ja nix.
Zumindest nicht komplett...



PS: Ich kann gut mit drei Punkten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen