8. Oktober 2014

War sonst noch was?

Ja, durchaus ist noch mehr passiert im letzten Monat, ich war nur zu faul zum schreiben. Man darf sich ja mal auf seinen grandiosen 300+ Klicks innerhalb von 30 Tagen ausruhen. Ja, bitte, danke, kein Applaus für diese famose Leistung.

Photokina war. Ja. Da. Halt. Nett. Aber früher war mehr Lametta. Viele Stände wie zum Beispiel der von Hasselblad waren enorm verkleinert, sonst mit dickem Auto und passenden Models bestückt, stand diesmal da nix. Schwaches Bild. An einigen andern Stellen das selbe. Aber dafür hatten wir ne Menge Spaß mit Sofortbildkameras und Jägermeister. Ja kostenloser Jägermeister am f-stop Stand, das war zwar etwas unseriös und wahrscheinlich auch illegal, hat dem ganzen aber viel Freude hin zu gefügt. 
Nikon leider immer noch nicht die Kamera gebracht, auf die ich warte, einen D300s-Nachfolger... Spackos... aber die 750 ist schon ein nettes Gerät.
Leica war super wie immer, tolle Ausstellung, man fühlt sich mit sonem Ding in der Hand schon son bisschen erhaben und wenn man dann noch mit dem Noctilux mit 0,95 Offenblende fotofiert... hach... 

Klausuren über Klausuren, jaja, studieren muss man ja auch noch ein bisschen, *hust* "bisschen" *hust*, liefen teilweise sogar gar nicht so scheiße, könnten zum Teil bestanden sein, abgesehen von Konstruktionstechnik, das war ja ganz grausam... Aber ja, es lohnt sich, kaum Freizeit, viel zu lernen, totaler Mindfuck, studiert Maschinenbau, macht ja sonst keiner.

Neues In Flames Album. Eher so "meh", noch mehr 08/15 Metalcore, sehr repetitive Lieder, das hat selbst mit wiederkehrenden Themen nix mehr zu tun, es ist tatsächlich bis auf 2 Lieder nichts in meinem Kopf hängen geblieben, vielleicht ein drittes. Aber "Wide Eyes Open" und "When the World explodes" haben sich einfach in meinen Kopf gebrannt und wurden, neben der endlosen Postrock-Liste und Roads von Portishead, zum Soundtrack des Lernens. Bin mir nicht sicher, ob das ein gutes Zeichen ist... Wahrscheinlich nicht, sollte mal wieder zum Psychodoc... 

Neuer Doctor. Ja, Matt Smith und sein Slapstick sind (leider?, bin da noch nicht sicher) weg und Peter Capaldi mit seinem ernsten, aspergernahem 12. Doctor ist da. Die neue Staffel lieferte bisher eigentlich ganz solide Folgen, einen richtigen Burner, namentlich "Listen" mit so viel Tiefgang und Mindfuck durch die Zeitlinien, aber auch einen richtigen Schuss in den Ofen mit der Folge von Samstag, "Kill the Moon", die bis auf zwei Momente nix zu bieten hatte... Naja, wird noch.

Achja, zweiter Platz beim Turnier bei den Aktiven gemacht, whey (Finalgefecht reden wir einfach mal nicht drüber, das hätte nicht so enden müssen. Notiz für mich: Mehr trainieren und weniger zu kurz fallen).

Und am Samstag gehts nach Frankfurt zur Buchmesse, mal schauen was da so abgeht, vielleicht kommt da noch ein Blogpost. Wenn ich nicht wieder faul, krank, abwesend, abgelenkt oder einfach demotiviert bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen