7. Januar 2014

So, das war also 2013, das wird 2014

Jajaja, eigentlich sollten hier ja noch Rezensionen kommen, aber die hab ich ein bisschen verplant, werden aber nach geliefert, keine Sorge (oder lieber doch, wird grausam).

Jetzt erstmal der obligatorische Rückblick auf 2013 (blabla, nix zu spät, noch darf ich das.)

Erstmal die absolut notwendigen Rankings:

Musik:
das wird schwer. Mal überlegen, was denn so da war...
1. Trouble will find me von The National - anspruchsvoll und bedächtig
2. Das Schwarze 1x1 von Saltatio Mortis - Kritik und Harmonie mit Samthandschuhe auf die Fresse
3. Winners & Boozers von Fiddlers Green - PAAARTEEYY!
4. Origins von God is an Astronaut - Super ruhig-harter Postrock
5. Signed and Sealed with Blood von Dropkick Murphys - ist einfach so. Geht nicht anders.

Außer Konkurrenz: Fable, Shadows and a Wonder von Matt&Joe, kennt wahrscheinlich keiner, ist die Zwei-Mann-Band von einem ehemaligen Stufenkollegen, das ist so Musik irgendwo zwischen Mumford and Sons und Bob Dylan meiner Meinung nach, macht Spaß zu hören und sind teilweise tief gehende Texte, teilweise auch ein bisschen "PAAARTEEYY!". Wenn ihr versteht was ich meine.

Filme:
Das ist leicht.
1. The Hobbit - Desolation of Smaug
2. Django Unchained
3. Only God Forgives
4. Oblivion und Now you see me teilen sich den, geht nicht anders
5. Ich - einfach unverbesserlich 2

Ja. Mir reichts.

So, was sonst so war:
Schule ist endlich geschafft, das wurde begossen, gefeiert und kaputt eskaliert. So wie es sein musste.
Dann leere. Wunderbare Leere, Ruhe, Entspanntheit.
Nebenbei den Übungsleiterschein fürs Sport-Klettern gemacht. yay.
Dann ging der Stress aber weiter: Praktikum, super Erfahrung, aber anstrengend, die Erfahrung möchte ich glaub ich nicht missen (ähm. da fällt mir ein. Ich sollte meinen Bericht mal anfangen... *hust*).
Unmittelbar danach ging es auch schon mit dem Studium weiter, dem Grab für meinen Schlaf. Aber es lohnt sich. Hoffe ich. Vielleicht. Ein bisschen.

Fechten. Ja, seit Mitte Oktober bis Mitte Dezember fast jedes Wochenende dafür unterwegs.
- Turnier in Mülheim mit organisieren, coachen und selber Fechten
- Turnier in Mülheim mit organisieren
- mit 3 A-Jugendlichen von uns und 1 Kentenerin+Vater nach Meylan fahren, ein super Wochenende,     zwar nicht so mega für die Fechter, aber für mich sehr super. Zum einen, lange Strecke zum Teil        
  gefahren, unsere 4 Fechter gecoacht, teilweise mit Erfolg, und eine deutsche Mannschaft gecoacht,  
  fand ich klasse, hier dickes Danke an Bujdi für das Vertrauen, der das hier zwar nicht lesen wird, aber   es sei trotzdem ausgesprochen.
- Trainingslager für 2 1/2 Tage (selbst Schuld :D)
- frei bzw. Nicht-Fecht-Menschen beim renovieren helfen
- Turnier in Kenten coachen und fahren
- C-Trainer-Vorqualifikation, übrigens bestanden und damit Übungsleiter Fechten. YAY!
- Deutsche Meisterschaften Eislingen, selber Fuchteln
- Weltcup Dormagen, zu gucken und ein bisschen coachen
- frei
- vereinseigenes Weihnachtsturnier/feier

Aber es hat sich Alles in Allem gelohnt. Besonders der Schein.

Ja, 2013 war insgesamt besser als 2012, aber London fehlt mir...

Ausblick auf 2014:
ganz viele Filme, ganz viel Musik, ganz viele Serien werden fortgesetzt. *LÄCHZ*
HOBBIT 3 sag ich nur. Defiance Season 2. Walking Dead Season 4.2. Suburgatory Season 3. und und und.
Und ganz viele Bücher.
Und ganz viel lernen.
Und ganz viele Klausuren.
Und ganz viel Fechten.
Und viele Konzerte.
Und Rock am Ring. Endlich. YEAH.

Also, auf gehts, danke 9gag hierfür.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen