21. Oktober 2012

Andreas Gursky

Andreas Gursky, Bangkok V, 2011, (C-Print),
307 x 227 x 6,2 cm (gerahmt)
© Andreas Gursky / VG Bild-Kunst, Bonn 2012
Courtesy Sprüth Magers Berlin London; von htt
p://www.smkp.de/ausstellungen/aktuell/andreas-gursky.html
(stand: 21.10.2012)
Heute eine Ausstellung von Andreas Gursky angeschaut, war echt klasse.
Zur Biografie etc. von Gursky sag ich mal nix, kann sich jeder selber zusammen googlen, ich bleib beim fotografischen:
Dieser Mann wird zurecht gelobt und zu Rekordpreisen gehandelt, seine großformatigen
Fotos bzw. -montagen sind einfach nur klasse anzusehen und zeigen andre Perspektiven auf.
Besonders seine neunteilige Serie "Bangkok" hat es mir angetan, sie enthält nur Fotografien des Flusses Chao Phraya, zeigt jedoch durch die Reflexionen im Wasser und den darin herumdümpelnden Abfall eine enorme Vielfalt und Wandelbarkeit auf.
Rechts sieht man Bangkok V aus dieser Serie, einen meiner Favoriten. Mein absolutes Lieblings-
foto dieser Reihe ist aber Bangkok II, wer es sehen will, entweder bei Google oder in der Ausstellung nachgucken.
Neben dieser Serie stachen mir vor allem die Fotografien aus Paris und aus dem Ruhrgebiet ins Auge, die einen wunderbaren Einblick in diese Regionen gewähren.
Ebenfalls erwähnenswert ist die Vorlage für alle Apple Maps aus iOS 6, Bahrain I, eine Montage aus dem Foto einer Autorennstrecke, die vielen wohl bekannt sein dürfte.
Wer also in nächster Zeit zufällig mal nach Düsseldorf kommt, sollte einen Abstecher in den
Kunstpalast machen und sich die Ausstellung anschauen (Link), die 10 Euro Eintritt sind eine lohnende
Investition.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen